Kategorie-Archiv: Ernährung


Wege aus der Müdigkeit – Online-Kongress mit Baubiologie BLANK zu den Themen Müdigkeit, Erschöpfung, Burnout und Depression


Immer mehr Menschen sind heutzutage von Schlafstörungen, Müdigkeit und Erschöpfung betroffen. Kennst du es von dir selbst, dass du am Abend völlig platt bist oder dich nach dem Mittagessen nicht mehr konzentrieren kannst? Oder bist du gar schon müde, wenn du morgens aufstehst und fühlst Dich nicht ausgeruht?


Unkas Gemmeker vom Bio 360 Podcast hat mich vor einiger Zeit intensiv zu diesem Thema interviewt. Er hat aus rund 40 solcher Gespräche einen großen, kostenfreien Online-Kongress zum Thema Müdigkeit, Erschöpfung, Burnout und Depression erstellt. Darin kommen neben mir noch zahlreiche weitere Experten (Ärzte, Wissenschaftler, Heilpraktiker & Autoren) zu Wort. Praxisnah, wissenschaftlich und fundiert werden die neuesten Erkenntnisse über wirksame Methoden vermittelt, wie du deine Müdigkeit loswerden kannst und Energie und Lebensfreude zurückgewinnst.


Halte Dir deshalb unbedingt die Zeit ab dem 02.05.2020 frei!


✓ Entdecke die wahren Hintergründe für Müdigkeit, chronische Müdigkeit, Erschöpfung, Depression und Burnout.

✓ Erfahre, warum diese Probleme in der heutigen Zeit immer stärker zunehmen – und wie Du sie aufhalten kannst

✓ Lerne vergessene Behandlungsverfahren aus der Naturheilkunde, der Biochemie und anderen Wissenschaftszweigen, von denen Dein Hausarzt wahrscheinlich wenig bis nichts weiß

✓ Verstehe, warum Du trotz allem die Zügel selbst in der Hand hast, wozu Dein Körper in der Lage ist und wie Du Deine Gesundheit zum Positiven verändern kannst

✓ Erkenne die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele für nachhaltige Gesundheit und warum alle Ebenen und Organe (Leber, Darm, Haut, …) immer zusammenarbeiten

✓ Nach dem Kongress wirst Du über ein fundiertes und vor allem ganzheitliches Wissen verfügen, das dir hilft, deine Energie auf ein neues Level zu heben.


Und so einfach funktioniert es:


Melde Dich einfach zum kostenfreien Kongress mit Deiner E-Mail-Adresse an.


Ab dem Kongress-Start bekommst Du jeden Tag eine E-Mail mit den wichtigsten Informationen und Links zu den Experten-Interviews des Tages.


Zum Anschauen brauchst Du nur Deinen PC, ein Tablet oder dein Smartphone – ganz einfach, ohne zusätzliche Software – und am besten kabelgebunden.


Du bist neugierig auf alle Inhalte oder hast irgendwann etwas verpasst?

-> Während des Kongress-Zeitraums hast Du optional die Möglichkeit, alle Videos und nützliches Zusatzmaterial bequem für zu Hause zu erwerben.


Welcher Experte an welchem Tag zu sehen ist, erfährst Du rechtzeitig vor Kongress-Beginn per E-Mail.


>> Hier geht es zur kostenfreien Anmeldung


Dein

Christian Blank





Wie man Pestizidrückstände bei Äpfeln und Bananen reduzieren kann (Schälen reicht nicht!)

Konventionell (d.h. mit chemischer Unterstützung) erzeugtes und transportiertes Obst enthält oft Rückstände von gesundheitsschädlichen Pestiziden (z.B. zur Vermeidung von Schimmelbildung). Auch wenn Grenzwerte einzelner Substanzen eingehalten werden, können durch die Verwendung mehrerer Stoffe Wechselwirkungen auftreten, welche bislang kaum erforscht sind.


Warum das Schälen allein für eine wirksame Reduzierung der Schadstoffaufnahme nicht ausreicht (und warum Bio-Obst nach wie vor die beste Wahl ist), wird in einem aktuellen Artikel von Öko-Test erklärt:


-> weiterlesen




Deutsche Biere sind auch weiterhin Glyphosat-belastet

Nachdem bereits im vergangenen Jahr Glyphosat in den 14 beliebtesten deutschen Bieren nachgewiesen wurde, ist dieser Umstand auch in aktuellen Tests erneut bestätigt worden. Selbst der Trinkwasser-Grenzwert von 0,1 Mikrogramm pro Liter wurde von allen Bieren überschritten!

-> zu den aktuellen Tests: http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/glyphosat-in-deutschen-bieren.html


Tiefseegräben teils 50 mal stärker vergiftet als schmutzigste Flüsse Chinas!

diving-23030_1920

Die weltweite Umweltverschmutzung nimmt immer bedenklichere Ausmaße an. Meeresforscher untersuchten die PCB-Belastung von Ozeangräben in Tiefen von 7000 bis 10000 Metern unter dem Meeresspiegel und kamen dabei zu erschreckenden Ergebnissen: „Die höchsten entdeckten PCB-Konzentrationen im Marianengraben seien damit sogar 50 Mal höher als die in Krabben von Reisfeldern, die ihr Wasser von einem der am stärksten verschmutzen Flüsse Chinas erhalten, dem Liaohe.“

-> Vollständiger Artikel auf n-tv.de