Kategorie-Archiv: Radioaktivität


Ein ausführliches Interview mit mir zum Thema „Der perfekte Schlafplatz“

 

 

Im Rahmen der Interviewreihe „The Flowgrade Show“ erläutere ich mit Maximilian Gotzler was Baubiologie ist, wie ich selbst dazu kam, welche biologisch relevanten Innenraumeinflüsse es gibt und welche Maßnahmen man ergreifen kann, um diese zu reduzieren.

 

Im Interview gebe ich zudem eine Vielzahl von Tipps, die für jeden leicht umsetzbar sind.

 

Das Interview ist als Video auf Youtube sowie als Podcast-Folge auf iTunes und Spotify erschienen.

Der perfekte Schlafplatz – Flowgrade Show Episode 67 mit Baubiologe Christian Blank

Viel Spaß beim Ansehen bzw. Anhören!

 


Radioaktivitätsmessungen im Flugzeug

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“…den meisten von uns ist dabei leider nicht bewusst, wie hoch die radioaktive Belastung durch kosmische Strahlung beim Fliegen ist. Mir war das zwar theoretisch bekannt, ich wollte mich aber mit Hilfe meines Geigerzählers selbst davon überzeugen. Kaum hatte ich das Messgerät ausgepackt und eingeschaltet, wurde ich auch schon von einem Flugbegleiter skeptisch beäugt – ein piepsendes und knatterndes schwarzes Kästchen ließ offensichtlich nichts Gutes vermuten… Er zeigte sich aber nach einer ausführlichen Erklärung meinerseits mit einer Messung einverstanden. Von erhöhter Radioaktivität in den oberen Schichten der Erdatmosphäre hatte er augenscheinlich ebenfalls noch nie etwas gehört, zumindest ließ das sein verblüffter Gesichtsausdruck vermuten.

Als erstes habe ich eine Referenzmessung auf der Rollbahn vorgenommen, anschließend nach Erreichen der Reiseflughöhe von 11.600m eine Vergleichsmessung. Nicht nur mein äusserst „aktiver“ Geigerzähler, sondern auch das Ergebnis hat mich überrascht: Die Äquivalentdosisleistung in der Luft war ganze 38 Mal höher als im Bundesdurchschnitt auf dem Erdboden!

Ionisierende Gamma- und Neutronenstrahlung ist sehr energiereich und führt zu DNA-Schäden – Schwangere, Neugeborene und Kleinkinder sollten deshalb und aufgrund der in der Entwicklungsphase besonders hohen Zellteilungsrate möglichst nicht fliegen.

Piloten und Flugbegleiter gehören zu den exponiertesten Berufsgruppen überhaupt, noch vor Angestellten in Kernkraftwerken!

Das Bundesamt für Strahlenschutz warnt: „Beim fliegenden Personal (blaue Balken) sind Jahresdosiswerte von 1,5 bis 2,0 Millisievert am häufigsten…Dagegen haben in allen anderen beruflichen Bereichen (Medizin, Industrie, Kerntechnik, etc.) die meisten strahlenexponierten Personen nur Dosiswerte bis 0,5 Millisievert“

Und weiter: „Das fliegende Personal stellte 2016 mit rund 43.000 Beschäftigten etwa zehn Prozent aller beruflich strahlenschutzüberwachten Personen, die im Strahlenschutzregister des BfS geführt werden. Diese zehn Prozent erhalten mit einer Kollektivdosis von zirka 80 Personen-Sievert zwei Drittel der gesamten beruflich bedingten Strahlendosis in Deutschland.“

„In großen Höhen wirkt deutlich mehr Höhenstrahlung auf den Menschen als am Boden. Im Flugzeug gibt es keine Möglichkeit, sich dagegen abzuschirmen. Piloten und flugbegleitendes Personal können daher, vor allem wenn sie häufig Langstrecken auf den nördlichen Polrouten fliegen, Strahlendosen erhalten, die durchaus vergleichbar sind mit Dosiswerten von Berufsgruppen, die ionisierende Strahlung einsetzen oder die mit radioaktiven Quellen umgehen.“

„Es ist bislang technisch nicht möglich, Flugzeuge gegen die Höhenstrahlung abzuschirmen. Geringere Flughöhen oder weniger dosisintensive Flugrouten sind in der Regel nicht zielführend, da sie Kosten und Umweltbelastung erhöhen; außerdem begrenzen die Belange der Flugsicherheit, die immer Priorität haben, den Handlungsspielraum. Die Möglichkeiten des Strahlenschutzes beschränken sich daher auf vergleichsweise wenige Maßnahmen bei der Flugplanung, um Routendosen zu senken, sowie bei der Einsatzplanung der Crews, um eine möglichst faire Verteilung der Dosis auf das Personal zu erreichen.“

Sehr aufschlussreich sind auch die Grafiken des BFS zur „Mittleren Jahresdosis der beruflich strahlenexponierten Personen in verschiedenen Berufsgruppen (n = Anzahl der strahlenexponierten Personen pro Berufsgruppe)“ sowie zum „Vergleich der Häufigkeitsverteilungen der Jahresdosis beruflich strahlenexponierter Personen in verschiedenen Bereichen im Jahr 2016


7. Teil der Youtube-Serie „Baubiologie“ ist online!

Jetzt mit vollständigem Youtube-Video: „Warum ist ein gesunder Schlafplatz so wichtig und was zeichnet einen optimalen Schlafplatz aus?“ – das ist das Thema des 7. Teils unserer Youtube-Serie. Viel Spaß beim Ansehen – bitte liken und teilen, wenn es Euch gefällt.

 


Start der Beitragsreihe zur Baubiologie auf dem Youtube-Kanal von Dr. Petra Bracht

Die bekannte Medizinerin Dr. Petra Bracht hatte mir kürzlich vorgeschlagen, mit ihr gemeinsam auf Ihrem Youtube-Kanal eine Beitragsreihe zum Thema Baubiologie zu veröffentlichen. Das erste Video ist seit heute online:

 

 




4 Bundesbehörden veröffentlichen umfangreichen Ratgeber zur Kindergesundheit

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Umweltbundesamt (UBA)  sind die Autoren eines umfangreichen Ratgebers zur Kindergesundheit.

Dieser bietet einen sehr guten Überblick über die verschiedenen, relevanten Bereiche – die Maßstäbe bzw. die ausgesprochenen Bewertungen und Empfehlungen sind jedoch in einigen Fällen nicht konsequent genug. Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.